Verabschiedung Wenke Siebert

2019-01-09 (WeM) 

In würdigem Rahmen konnte Werner Metschke, in seiner Eigenschaft als DNS-Vorsitzender und auch als Mentor Wenke Siebert verabschieden. Bei einem gemeinsamen Abendessen überreichte er Wenke für ihre dem Fachverband geleisteten Dienste eine Grafik zum Thema Volleyball sowie einige kleine Beigaben. Das Dankeschön soll Wenke an ihre FSJ-Zeit von August 2017 bis August 2018 erinnern, in der sie sich mit großem Engagement und letztlich auch gehöriger Fachkompetenz ihren übertragenen Aufgaben stellte und sie hervorragend erfüllte. 

Eine FSJ-Kraft als Unterstützung im Kreisfachverband zu haben, ist, neben der organisatorischen Herausforderung für den Mentor, natürlich ein klarer Gewinn für alle Gruppen und Vereine, in denen sie als Hilfe eingesetzt wird. Wenke war vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit wie auch im Damentraining eingesetzt. Sie brachte sich ein in Organisation und Durchführung von Trainingseinheiten, als Coach bei Punktspielen und im Besonderen in die Arbeiten einer Volleyball-AG einer Oberschule. Sie unterstützte bei Schnuppertrainings, bei der Erarbeitung von Konzepten in der Kinder- und Jugendarbeit sowie bei Trainingsausarbeitungen in der untersten Liga der Leistungsklasse. Sie präsentierte Ergebnisse während der Vorstandssitzungen auf DNS-Ebene und unterstützte bei der Durchführung des Regionstages. 

Da die FSJ-Stelle mit dem Landesfachverband (NWVV) gemeinsam genutzt wurde, kam sie auch dort zum Einsatz, etwa in Grundschulen und beim Beachevent auf Borkum. 

„Es lohnt sich FSJ-Kräfte anzustellen, um seine Arbeit zu verbessern“, so Metschke, „sofern man über die nötigen Finanzmittel verfügt. Wir konnten uns das leisten, da wir mit unserem Geld immer sehr vernünftig umgegangen sind und auf diese Weise nun sehr sinnvoll unser Geld angelegt haben. 

Auch derzeit hat die NWVV-Region DNS mit Ivanna Majdandzic wieder eine FSJ-lerin, die sich engagiert in die Arbeit einbringt. „Bei Wenke, wie bei Ivanna haben wir das Glück gehabt, dass sie aus dem aktiven Volleyball kommen und so bereits über wesentliche Kompetenzen verfügen. Es freut mich deshalb besonders, dass der NWVV beiden eine Trainerausbildung ermöglichte und sie sich damit nachhaltig qualifizieren konnten“, so Metschke weiter. „In der Hoffnung, dass dieses Unterstützungsangebot einer mobilen FSJ-Kraft möglichst viele Vereine nutzen, freue ich mich diese Arbeit einmal mehr präsentieren zu können.“ 

Inzwischen haben bereits zwei Vereine um Unterstützung gebeten.

Zum Seitenanfang